Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Jan Zweyer
Eine billante Masche
Eine fast wahre Geschichte eines Lügners

grafit-Verlag
2014
221 Seiten
ISBN-13: 978-3894256180
€ 9,99


Von Andreas Rüdig am 12.09.2018

  Johann Bros ist einer der größten und herausragendsten Hochstapler der unmittelbaren Nachkriegszeit. Mit Charme und Verschlagenheit erleichtert er die Familien inhaftierter Nazis um deren Wertgegenstände. Über 18 Staatsanwaltschaften suchen und verhaften ihn siebenmal. Wieder in Freiheit, gibt er sich als Kriminalbeamter und Industriellensohn aus.
  
  Was Inhalt und Aufbau anbelangt, ist das Buch bemerkenswert.
  Themen wie Hochstapelei, Amtsanmaßung, Betrug, Bestechung oder Diebstahl kommen in Kriminalromanen normalerweise nicht vor. Hier gehören sie zu einer semifiktionalen Biographie in unmittelbarer Nachkriegszeit und werden amüsant und gut lesbar verarbeitet.
  Die Ereignisse werden teils als Gerichtsverhandlung, teils unmittelbar von einem außenstehenden Beobachter erzählt Auch diese Vorgehensweise ist bemerkenswert.
  Angenehm geschildert, ist das Buch eine lesenswerte Abwechslung zu gewohnten Krimi-Kost.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.