Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Geoff Johns / Gary Frank
Shazam!
(Justice League #0, #7-11, #14-16. #18-21)

Panini
2018
Übersetzt von Christian Heiß
188 Seiten
ISBN-13: 978-3-7416-0986-2
€ 16,99


Von Alemanno Partenopeo am 07.08.2018

  Die Wiederauferstehung und Wiederentdeckung des Justice League Helden Shazam ist Geoff Johns zu verdanken, der dem frechen Waisenjungen Billy Batson mit seiner Story zu neuem Ruhm verhilft. In den Neunziger Jahren auch als Captain Marvel bekannt katapultiert ihn der Zeichner Gary Frank bis hin nach Hollywood, denn 2019 ist eine Verfilmung des Stoffs bereits angesagt. Höchste Zeit also, sich auf das Universum von seinem Gegenspieler Black Adam und Shazam einzulassen.
 
  Ein alter Magier ist auf der Suche nach einem Menschen für die Reinkarnation eines alten Zaubers: Shazam! Wenn er dieses magische Wort sagt wird er zu einem Superhelden, der im Zeichen des olympischen Blitzes Busse auf den Kopf stellen oder sogar fliegen kann. Billy Batson ist das Waisenkind auf das die Wahl des Magiers fällt, denn er ist reinen Herzens, auch wenn er als Kind ganz schon aufmüpfig ist. Aber was kann ein Kind im Körper eines Superhelden gegen den Superbösewicht Black Adam überhaupt ausrichten? Das Zauberwort in diesem Comic, das alle Probleme löst, heißt: Familie. Denn wer nicht allein ist und viele Freunde oder eben eine selbstgewählte Familie hat, kann nicht untergehen. „Sag es und du wirst das Beste werden, was du je sein kannst“, sagt ihm der Magier und Hüter des Ewigen Felsens, sag es, sag: „Shazam!“
 
  „Familie erbt man nicht...Man muss sie sich schaffen. Das ist dein geheimer Zauber. Deine größte Macht.“, rät ihm der Magier und Billy, das Waisenkind, beginnt die Bedeutung langsam zu verstehen. Ansonsten befragt er seinen Zauberspiegel aus dem Francesca spricht: „Nur jene mit einer Verbindung zur Magie können gewisse Dinge hören und sehen.“ Erst versucht Billy noch als Superheld mit Black Adam zu kämpfen, denn dieser will die 7 Todsünden entfesseln und gemeinsam mit ihnen die Welt erobern. Aber dann begreift auch Billy, dass er als kleiner Junge vielleicht eben so viel Macht hat, wenn er mit Black Adam einfach nur redet. Als die 7 Todsünden dann aber ausgerechnet im Vater zweier Mitschüler einen Wirt findet, wird es ganz schön brenzlig, sowohl für Billy als auch für Shazam!
 
  Ein Comic, der allen Heranwachsenden viel Hoffnung macht, es mit eigener Kraft auf die Beine zu schaffen. Nicht nur pädagogisch sondern auch zeichnerisch äußerst wertvoll. Und eine gute Einstimmung auf den Film 2019!

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.