Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Jeph Loeb / Tim Sale
Batman: Das lange Halloween

Panini
2018
Übersetzt von Steve Kups
364 Seiten
ISBN-13: 978-3862010288
€ 35,-


Von Alemanno Partenopeo am 02.05.2018

  Dass „Der Pate“ bei dieser Geschichte „Pate“ stand, wird schon in der ersten Einstellung dieser Film Noir Graphic Novel klar. Die zeitlose Geschichte aus Bruce Waynes Anfangstagen als Dunkler Ritter wird von Batman, dem Bezirksstaatsanwalt Harvey Dent und Police-Lieutenant Jim Gordon bestritten. Zu dritt schließen sie den Pakt, Gotham von einem geheimnisvollen Serienkiller, „Holiday“ zu befreien. Seine Ermittlungen führen den Mitternachtsdetektiv in den Kampf gegen die Mafia, den Joker und Poison Ivy. Der berühmte Batman-Krimi in einem Band mit insgesamt 13 Episoden ist nach den Feiertagen der USA strukturiert, denn der Serienkiller wird deswegen „Holiday“ genannt, weil er immer an Feiertagen („Holidays“) zuschlägt. Außer am 1. April: da macht er sich einen Scherz aus seiner eigenen Programmatik.
 
  „Oh, meine weichen Pfoten!“, zitiert Selina Kyle in einer Szene „Alice in Wonderland“. „Das lange Halloween“ ist einer der großen Batman-Klassiker, der Mitte der Neunziger Jahre entstand und wurde nun von Panini in einer überarbeiteten Übersetzung neu aufgelegt. Auch der Glaube spielt darin eine große Rolle, denn sowohl der erste als auch der letzte Satz der vorliegenden Erzählung beginnt mit „Ich glaube an…“ und tatsächlich hängt ja auch das eigene Tun und Handeln von dem ab, an was man glaubt. Oder nicht? Großformatige Kampfszenen mit Catwoman lassen aber auch die Erotik zwischen den beiden Protagonisten knistern. Denn tatsächlich spielt Selina Kyle wie immer auch diesmal eine Doppelrolle. Zu wem hilft sie eigentlich? Und liebt sie nun eigentlich Batman oder Bruce Wayne? Jedenfalls spielt sie eine sehr undurchsichtige Rolle bei den Treffen mit Falcone, dem Mafiaboss von Gotham City, der bald seine Frau, seine Tochter und seine Schwester verliert.
 
  In einem atemberaubenden Stunt gelingt es Batman, Joker’s Propellermaschine zum Stillstand zu bringen, und das pünktlich zu Mitternacht, an Silvester, als er mitsamt dem Clown in die Uhr des Towers von Gotham rast. So kann ein gutes Neues Jahr beginnen, ginge es nicht schon am Valentinstag mit schrecklichen Verbrechen weiter. Bald tauchen neue Fragen auf: Warum immer an Feiertagen? Hat Carla Vitti (die Schwester Falcones) das Unvorstellbare getan? Hat die Mutter ihren eigenen Sohn ermordet, um ihre Identität zu verschleiern? Poison Ivy und Scarecrow spielen ebenso eine Rolle, wie, die Leser haben es schon vermutet, Doppelgesicht und ein dunkles Geheimnis über Bruce Wayne’s Vater sorgt für zusätzlichen Thrill in diesem legendären Abenteuer, das wohl eines der besten erzählten Batman-Geschichten ist, die man sich vorstellen kann. Eine echte Film Noir Graphic Novel.
 
  Der Titel „Das lange Halloween“ bezieht sich auf das ganze vergangene Jahr, denn Halloween nimmt in dieser bahnbrechenden Film Noir Graphic Novel tatsächlich kein Ende. Kurzum: Ein Lesevergnügen für Batman- und Mafiafans, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.