Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Matt Haig
Das Mädchen, das Weihnachten rettete
(The Girl Who Saved Christmas, 2016)

dtv
2017
Übersetzt von Sophie Zeitz
332 Seiten
ISBN-13: 978-3-423-28128-7
€ 17,50 (A) € 17,- (D)


Von Manuela Sokele am 20.12.2017

  Was macht der Weihnachtsmann wenn niemand an ihn glaubt, seine ganze Magie aufgebraucht ist und Weihnachten schon einmal ausgefallen ist? Das erzählt uns Matt Haig in seiner Geschichte „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“.
 
  Amelia ist neun Jahre alt. Weil es ihrer Mutter nicht gut geht, macht Amelia mit ihrem Kater Käptn Ruß die Arbeit als Schornsteinfegerin. Das Mädchen hat zu Weihnachten nur den einen Wunsch: dass die Mutter wieder gesund wird.
 Doch ausgerechnet am Weihnachtstag stirbt die Mutter und Amelia muss zum schrecklichen Mr. Creep ins Arbeitshaus. Dort verliert Amelia endgültig den Glauben an den Weihnachtsmann – und das, wo sie doch im Jahr davor so fest an ihn geglaubt hat und mit diesem Glauben Weihnachten gerettet hat. Einer Verkettung unglücklicher Ereignisse ist es zu verdanken, dass der Weihnachtsmann nach einem Troll-Angriff auf das Wichteldorf gerade in diesem Jahr nicht mit dem Schlitten zu den Kindern fliegen kann.
 
  Ein Jahr später soll alles ganz anders werden: Der Weihnachtsmann hat gemeinsam mit den Wichteln eifrig daran gearbeitet, dass er mit seinem Rentier-Schlitten und dem großen Sack voller Geschenke zu den Kindern fliegen kann. Doch fürs Fliegen brauchen sie Magie – und dafür die Hoffnung der Kinder! Deshalb will der Weihnachtsmann zuerst zu Amelia fliegen. Nicht wissend, dass diese im Arbeitshaus lebt, muss er einige Hindernisse überwinden, um sie zu finden.
 
  „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“ ist eine neue Geschichte von Matt Haig mit Nikolas, der in „Ein Junge namens Weihnacht“ zum Weihnachtsmann wurde. Aber auch für diejenigen, die das erste Buch nicht gelesen haben, ist „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“ eine überaus lesenswerte Geschichte rund um die Magie zu Weihnachten.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.