Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Grant Morrison / Dave McKean
Arkham Asylum
Batman

Panini
2009
Übersetzt von Christian Heiß
132 Seiten
ISBN-13: 978-3866078246
€ 14,99


Von Alfred Ohswald am 18.10.2017

  Das Arkham Asylum ist die Irrenanstalt, in die Batman die ganzen wahnsinnigen Verbrecher bringt, die er aus dem Verkehr zieht. Hier übernehmen diese Verbrecher – insbesondere der Joker – diese Irrenanstalt und zwingen Batman, sie dort aufzusuchen. Wohl oder übel geht Batman darauf ein und muss sich dabei seinem eigenen Wahnsinn stellen.
  Parallel wird die ebenso ausgesprochene dramatische Geschichte von Amadeus Arkham, den Gründer des Arkham Asylum Anfang des 20. Jahrhunderts, erzählt.
 
  „Arkham Asylum“ ist wohl einer der ungewöhnlichsten, wenn nicht der ungewöhnlichste Batman-Comic. Die Geschichte ist schon fast eine Horror-Story und die Bilder gleichen surrealistischen aber gleichzeitig ausgesprochen realistischen Gemälden.
  Dieses Comic wird von vielen als Meisterwerk gesehen. Wer allerdings ein normales Batman-Comics erwartet, wird ziemlich sicher enttäuscht. Selbst Frank Millers Batman-Geschichten, wie etwa das legendäre und auch nicht alltägliche „Die Rückkehr des Dunklen Ritters“ wirkt gegen „Arkham Asylum“ ausgesprochen konventionell.
  Das Format ist etwas zu klein geraten, so kann man etwa die rot-weiße Schrift, in der der Joker spricht, manchmal nur schwer entziffern.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.