Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Florian Freistetter
Asteroid Now
Warum die Zukunft der Menschheit in den Sternen liegt

Hanser
2015
236 Seiten
ISBN-13: 978-3446443099
€ 17,90


Von Alfred Ohswald am 15.01.2017

  Bei dem Titel ist es nicht überraschend, wenn es zuerst um Asteroiden und die von ihnen ausgehende Gefahr geht. Der vor 65 Millionen Jahren ist da natürlich ein Extrembeispiel aber auch
 der Einschlag 1908 im sibirischen Tunguska hätte in einer dichter besiedelten Gegend schon einiges anrichten können. Die Explosion eines Asteroiden 2013 im ebenfalls sibirischen Tscheljabinsk verletzte immerhin ca. 1500 Menschen und wurde vor allem weltberühmt, weil er so häuft gefilmt wurde. Anschließend beschäftigt sich Freistetter mit den möglichen Methoden der Asteroidenabwehr und der wirtschaftlichen Ausbeutung von Asteroiden.
  Nach einigen Ideen zur Weltraumfahrt innerhalb unseres Sonnensystems behandelt Freistetter recht ausführlich die Idee eines Aufzugs in den Weltraum als langfristig wirtschaftliche Methode, den Weltraum zu erschließen.
  Seine Gedanken zur interstellaren Raumfahrt bewegen sich dann Richtung Generationen-Raumschiff und Techniken, die, wenn überhaupt, noch weit in der Zukunft liegen. Ebenso die folgenden Kapitel über das umgestalten unseres Sonnensystems.
 
  Freistetters Schreibstil ist gut allgemeinverständlich und er lässt die Finger von jeder Formel. Das Buch ist also, auch was die Thematik im hinteren Teil betrifft, wohl eher für den interessierten Laien gedacht. Wissenschaftler vom Fach würden wohl mehr Details erwarten, die wiederum von Laien nicht mehr verstanden würden. Diesem Dilemma steht jeder Autor zu dieser Thematik gegenüber. Freistetter hat sich hier eindeutig zum populärwissenschaftlichen, auch etwas spekulativen Buch entschieden.
  Ausgesprochen geeignet sind die Bücher Freistetters auch für Science-Fiction-Autoren, um sich etwas physikalisches aber durchaus auch phantasievolles Hintergrundwissen auf unkomplizierte Art und Weise anzueignen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.