Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Ian McDonald
Kirinja
(Kirinya, 1998)

Heyne
2000
604 Seiten
DM 19,90


Von Till Westermayer am 18.10.2000

  Der Nachfolgeband von "Chaga" - Hauptperson ist neben Gaby McAshlan, Oksana und Faraway aus dem vorherigen Band in dieser einige Jahre später spielender Fortsetzung Serena McAshlan, Gabys vom Chaga mit der Fähigkeit, die Sinne anderer zu nutzen, ausgestattete Tochter, und der Grund, warum sie in der vom Chaga veränderten verbotenen Zone hängenbleibt ...
  Neben politischen Interessenkoalitionen und -konflikten im neuen Süden, der voll mit nanotechnologischen, fremdweltlichen Wundern steckt, steht der große Konflikt zwischen Nord und Süd im Vordergrund - und das GDO im Orbit um die Erde, dass Erstaunliches verbirgt und in die politischen Auseinandersetzungen hineingezogen wird.
  Wie auch der Vorgänger ein faszinierender Blick in nahe fremde Welten, aus einer europäisch-afrikanischen Perspektive geschrieben, mit plastischen Figuren und interessanten Ideen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.