Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Bennet Bialojahn
Trans*Later

Querverlag
2016
204 Seiten
ISBN-13: 978-3896562494
€ 12,90


Von Klaus Makollus am 26.09.2016

  Auf dem Hinterhof des Trans*Later (einer Szene-Kneipe in Köln) liegt ein Toter. Kriminalhauptkommissarin Frieda Leippold ermittelt zusammen mit ihrer Kollegin Lara Fricke.
  Auf den ersten Blick ist dies ein traditioneller Kriminalroman. Orte und Personen sind überschaubar. Die Lösung gibt`s am Ende. So weit, so gut.
  Der "Teufel" steckt im Detail. Hier geht es um Transgender, um Transpersonen, genau genommen um Frauen, die sich als Mann empfinden. Eine der beteiligten Kommissarinnen kommt dabei dermaßen in Nöte, daß sie sogar unter dringendem Tatverdacht festgenommen wird.
  Transgender ist sicherlich ein ungewöhnliches und damit absolutes Randthema für Kriminalromane. Die Geschichte ist aber so gut, informativ und abwechslungsreich geschrieben, daß sie spannend zu lesen ist.
  Bialojahn hat in Köln Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Tiefenpsychologie studiert (und kann dementsprechend auch Ortskenntnisse einflechten). Er arbeitet in einer Fachberatungsstelle für sexuelle Gewalt gegen Jungen und Mädchen. Als Brigitte geboren, ist er selbst transgender, kann also aus eigener Anschauung schreiben und lebt in der Nähe von Köln.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.