Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Donna Leon
Ewige Jugend
Commissario Brunettis fünfundzwanzigster Fall
(The Waters of Eternal Youth)

Diogenes
2016
Übersetzt von Werner Schmitz
321 Seiten
ISBN-13: 978-3257069693
€ 24,-


Von Felicia Rüdig am 03.07.2016

  Contessa Lando-Continui möchte im Frieden mit ihrem Leben abschließen. Der tragische Sturz ihrer Enkeltochter in den Canale di San Baldo vor 15 Jahren hat zu Schädigungen des Hirns bei der jungen Dame geführt - das Mädchen ist fortan geistig zurückgeblieben. Was es ein Unfall? Oder mehr? Fünfundzwanzig Fälle des erfolgreichen Kommissars aus Venedig sind sicherlich ein Grund zu feiern. Nie ist uns Venedig schöner vorgestellt worden. Nie war uns Italien im Herzen näher. Leon läuft hier (wieder) einmal zur Hochform auf. Wir erleben den kleinen menschlichen Kosmos von Guido Brunett - seine Familien, seine Arbeitskollegen. Läßt man sich in diese Welt ein, rührt ein tragischer Fall den Leser menschlich an. Unter literarischen Gesichtspunkten ist die Geschichte so gut wie in vielen anderen Büchern auch gelungen. Die Charaktere werden ausführlich gezeichnet - im Laufe der Handlung werden dabei verschiedene Schwerpunkte gesetzt, mal die Familie, mal die Kollegen, mal das Opfer und ihre Angehörigen (bis auf den Vater, der kommt seltsamerweise nicht persönlich vor). Auch Themen wie Seilschaften werden gestreift. Leon ist Jahrgang 1942. Auch wenn dieses Buch als ein Höhepunkt von ihr angesehen werden kann, bleibt doch zu wünschen, daß wir noch den einen oder anderen Kriminalfall von ihr erleben dürfen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.