Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Mahzarin R. Banaji / Anthony G. Greenwald
Vorurteile
Wie unser Verhalten unbewusst gesteuert wird und was wir dagegen tun können
(Blindspot. Hidden Biases of Good People, 2013)

dtv
2015
Übersetzt von Enrico Heinemann
286 Seiten
ISBN-13: 978-3423260718
€ 17,40 (A) € 16,95 (D)


Von Manuela Sokele am 11.03.2016

  In Ihrem Buch „Vorurteile“ beschreiben und erklären Mahzarin R. Banaji und Anthony G. Greenwald, wie der Untertitel verrät, „Wie unser Verhalten unbewusst gesteuert wird und was wir dagegen tun können“.
 
  Es ist zu Beginn wirklich erschreckend festzustellen, wie geprägt wir in unseren Vorurteilen sind, auch wenn wir glauben, „eigentlich“ ganz anders zu denken. Wie extrem unsere Voreingenommenheit ist, zeigt der Test, die die beiden Autoren entwickelt haben.
 
  Der Implizite Assoziationstest (IAT) zeigt uns, dass wir, bewusst oder unbewusst, und egal in welchem Bereich, die Begriffe in positive und negative Wörter unterteilen. Im Buch selbst haben wir die Möglichkeit viele der Test selbst zu machen. Es gibt den IAT zu den verschiedensten Themen, wie etwa Blumen und Insekten oder Rassen. Die Ergebnisse ihrer jahrelangen Studien präsentieren die Autoren in diesem Buch. Dass auch „positive“ Diskriminierung nicht immer von Vorteil ist, zeigt ein drastisches Beispiel einer Bekannten der Autorin.
 
  „Vorurteile“ von Mahzarin R. Banaji und Anthony G. Greenwald ist ein Buch, das jede/r gelesen haben sollte, die/der sich für (unbewusste) Vorurteile interessiert und vor allem glaubt, dass er/sie davon nicht betroffen ist. Mit diesem Buch werden uns die Augen geöffnet, wie extrem uns unsere Umwelt prägt und Vorurteile sich in unser Hirn „brennen“. Ein Muss für alle, die mehr über sich wissen wollen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.