Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Jostein Gaarder
2084
Noras Welt
(– En fable om klodens klima og miljø, 1982)

dtv
2015
Übersetzt von Gabriele Haefs
2018 Seiten
ISBN-13: 978-3423626026
€ 9,20 (A) € 8,95 (D)


Von Manuela Sokele am 18.11.2015

  „2084. Noras Welt“ ist ein wieder einmal genial gelungener Roman des Bestsellerautors Jostein Gaarder; diesmal zum Thema globale Erwärmung und Artensterben aus der Sicht eines zehnjährigen Mädchens.
 
  Die zehnjährige Nora macht sich ständig Gedanken zum Sterben der Natur und der Tiere. Sogar in ihren Träumen lässt sie das Thema nicht mehr los: Da erlebt Nora als Nova die zerstörte Umwelt und das tägliche Artensterben des Jahres 2084. Nora findet heraus, dass Nova ihre Urenkelin ist, sie also imTraum die Zukunft als ihre eigene Urenkelin erlebt. Als Nova fordert Nora quasi von sich selbst als 84-jährige Frau eine neue Chance für die Welt, um das Artensterben rechtzeitig stoppen zu können.
 
  In ihrem Freund Jonas findet Nora eine große Hilfe und tatkräftige Unterstützung bei dem Kampf für die Natur. Und es wäre kein Roman von Jostein Gaarder, wenn nicht im Laufe der Geschichte die Grenzen zwischen den verschieden Zeiten immer mehr verblassen würden.
 
  Mit „2084. Noras Welt“ hat Jostein Gaarder einen faszinierenden Roman für LeserInnen ab 12 Jahren geschaffen, der Klein und Groß fesseln und begeistern wird. Auf seine berühmt einmalige und überragende Art hat es der Autor wieder einmal geschafft ein ernstes Thema auf zauberhafte Weise in einem Roman festzuhalten. Ein absolutes Muss nicht nur für Fans des Ausnahme-Autors jeden Alters sondern auch für alle, die sich Gedanken zum Thema Umwelt- und Artenschutz machen. Vielleicht wird der Roman nicht die Welt retten, aber er trägt ganz sicher einen großen Teil dazu bei, mit dem wichtigen Thema Natur sensibler umzugehen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.