Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Christian David
Mädchenauge
(2013)

dtv
2015
462 Seiten
ISBN-13: 978-3423215855
€ 10,30 (A) € 9,95 (D)


Von Manuela Sokele am 18.11.2015

  „Mädchenauge“ von Christian David ist definitiv nichts für schwache Nerven, aber ein absolutes Muss für Fans spannender Kriminalromane.
 
  Ein brutaler Täter treibt in Wien sein Unwesen. Das Ziel des Serienmörders sind allein lebende junge Frauen, die er brutal überfällt, sie ersticht und ihnen die Augen verletzt. Major Belonoz, um die 50, wird mit der Untersuchung der brutalen Taten beauftragt. Ihm zur Seite steht die junge, gerade wieder nach Wien zurückgekehrte, Staatsanwältin Lily Horn.
 
  Er ein nicht überall beliebter Polizeibeamter; sie eine junge Frau, die mit privaten Problemen kämpft. Auf den ersten Blick scheint dieses Duo zum Scheitern verurteilt – aber vielleicht macht gerade diese Kombination den Erfolg der beiden aus, denn nach und nach nähern sie sich der Lösung des Falles.
 
  Christian David gelingt es , mit „Mädchenauge“ einem äußerst interessanten und fesselnden Kriminalroman, die Spannung durchgehend zu halten. Als LeserInnen lässt uns der Autor an den Gedanken der Ermittler – aber auch des Täters – teilhaben und schafft so ein geniales Werk der Kriminalliteratur, das süchtig nach mehr macht. Zum Glück ist das nächste Werk des Autors „Sonnenbraut“, in dem es auch wieder zur Zusammenarbeit von Major Belonoz und der Staatsanwältin Lily Horn kommt, bereits erschienen. Hoffen wir auf eine noch lange andauernde Zusammenarbeit der beiden Ermittler.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.