Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Cassandra Clare
City of Heavenly Fire
Chroniken der Unterwelt 6
(Mortal Instruments. Book six. City of Heavenly Fire, 2014)

Arena
2015
Übersetzt von Franca Fritz und Heinrich Koop
896 Seiten
ISBN-13: 978-3401066745
€ 24,99


Von Manuela Sokele am 23.06.2015

  Mit „Chroniken der Unterwelt: City of Heavenly Fire” hat Cassandra Clare den Abschluss Ihrer Reihe „Chroniken der Unterwelt“ geschaffen. Dieser sechste und letzte Band übertrifft die anderen nicht nur haushoch an Seiten sondern auch an Spannung, Action Dramatik und Gefühlen – auch wenn das fast unmöglich scheint.
 
  Clary könnte so glücklich mit Jace sein, wäre da nicht ihr Bruder Sebastian, der versucht, die Schattenjäger zu vernichten, um die Macht an sich zu reißen. Dafür ist ihm jedes Mittel recht. Die vier Schattenjäger Clary, Jace und das Geschwisterpaar Alec und Izzy machen sich gemeinsam mit Clarys Jugendfreund Simon, der zum Vampir wurde, auf den Weg, die Schattenjäger doch noch zu retten. Die fünf nehmen sogar in Kauf, dass sie diese Reise mit ihrem Leben bezahlen werden, ohne zu wissen, ob ihre Mission erfolgreich sein wird. Die Reise ist voller schwieriger Aufgaben, bei der die fünf Helden ihr Leben mehr als nur einmal aufs Spiel setzen müssen und nicht aus jedem Kampf als Sieger hervorgehen.
 
  Cassandra Clare stellt auch bei „Chroniken der Unterwelt: City of Heavenly Fire” wieder einmal ihr einmaliges Schreibtalent unter Beweis. Sie schafft es scheinbar mühelos auf knapp 900 Seiten die Spannung nicht nur zu halten sondern immer wieder noch zu steigern und spielerisch Wendungen einzubauen, die das Lesen zum Vergnügen der Extraklasse machen.
 
  Leider ist die faszinierende Reihe der „Chroniken der Unterwelt“ mit diesem Band zu Ende. Doch Fans von Cassandra Clare können sich freuen: Sie hat mit einer zweiten Autorin schon wieder an einer neuen Reihe zu schreiben begonnen!

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.