Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Gabriella Wollenhaupt
Grappa und die stille Glut

grafit-Verlag
2015
188 Seiten
ISBN-13: 978-3894254551
€ 9,99


Von Andreas Rüdig am 08.06.2015

  Ein Pfarrer wird von einer 72jährigen Frau mit erotischen Tänzen und anderem verfolgt. Für die Bierstäder Polizeireporterin Maria Grappa ist diese Geschichte ganz nach ihrem Fall - sie soll schließlich über Stalkin schreiben.
  
  Eine Spur führt in die Vergangenheit: Der Geistliche war vor 22 Jahren Betreuer in einem Ferienlager. Damals wurde ein junges Mädchen ermordet aufgefunden.
  
  Doch auch die Stalkerin hat ein Geheimnis. Ihre  damals 6jährige Tochter verschwand vor fast fünfzig Jahren auf dem Schulweg  spurlos. Grappa  gelingt es, auch diesen Fall zu lösen.
  
  Wollenhaupt ist Jahrgang 1952. Sie arbeitet heute als Journalistin und Autorin in Dortmund. Dieses Buch ist ein kleines Jubiläum: Es ist Grappas 25. Fall. Das Buch bietet die Art der Unterhaltung, wie wir es aus der Krimi-Reihe gewohnt sind. Ausgehend von tagesaktuellen Ereignissen wird hier spannende Unterhaltung geboten. Man könnte die Geschichte auch ein wenig oberflächlich nennen, da Stalking nicht weiter erklärt wird. Was aber nicht  weiter schlimm ist. Läßt man sich auf die Geschichte ein, möchte man sie nicht mehr aus den Händen geben und in einem Rutsch zu Ende lesen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.