Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Reinhard Kleindl
Gezeichnet

Haymon
2014
288 Seiten
ISBN-13: 978-3852189574
€ 12,95


Von Alfred Ohswald am 01.08.2014

  Ein grausamer Mord an einer Reinigungskraft, der eine rätselhafte Botschaft zu senden versucht, passiert an einem Grazer Mathematikinstitut. Bei der Obduktion fällt jemand auf, dass das Opfer bei sogenannte „Goldenen Schnitt“ in zwei Teile zersägt wurde. Zuständiger Ermittler ist Chefinspektor Baumgartner, ein Mann von geradezu naiver altmodischer Einstellung, unterstützt von der Profilerin Königshofer, ein eher ungleiches Paar.
 
  Eine durch ihre Durchschnittlichkeit und teilweise naive Grundeinstellung schon wieder originelle Hauptfigur und eine etwas an amerikanische Thriller erinnernde Handlung, mit ihren skurrilen Mordmethoden und dem wahnsinnig-intelligenten Mörder ergibt eine wirklich gelungene Mischung mit hohem Unterhaltungswert. Und das bei einem Debüt-Roman ist eine beachtliche Leistung und lässt in Zukunft auf das Beste hoffen. Die Kombination aus gut gezeichneten Charakteren, einer gelungen konstruierten Handlung und einer ebenso geschickt einen Spannungsbogen erzeugenden Erzählweise ergibt einen beachtenswerten Krimi. Wer gute, konventionelle Krimis mag, soll hier zugreifen!

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.