Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Heinz Bude
Die Ausgeschlossenen
Das Ende vom Traum einer gerechten Gesellschaft

Hanser
2008
141 Seiten
ISBN-13: 978-3-89331-848-3


Von Klaus Makollus am 20.11.2013

  Die soziale Schere driftet in Deutschland immer weiter auseinander. Der Staat investiert zwar immer mehr Geld in Bildung, Integration und Sozialwesen. Trotzdem verarmen immer mehr Menschen.
 
  "Es droht das Gespenst einer Gesellschaft, deren soziales Fundament von Resignation, Enttäuschung und Aversion zerrieben wird," lautet das ernüchternde Resümee der Inhaltsangabe.
 
  Das Buch ist auch als Lizenzausgabe für die Bundeszentrale für politische Bildung erschienen. Dort ist es Band 687 der Schriftenreihe.
 
  Dr. Bude ist Jahrgang 1954. Seit dem Jahre 2000 ist er Professor für Makrosoziologie an der Universität Kassel.
 
  Das vorliegende Werk hat nicht so sehr den Charakter einer exakten wissenschaftlichen Untersuchung. Hier geht es wohl mehr um das leicht verständliche Schwadronieren. Die Aussage geht so verloren. Vor allem aber gibt es keine Anleitungen für die Politik, welche Schlußfolgerungen und Handlungsansätze aus den Aussagen des Buches zu ziehen sind. Der Nutzen der Ausführungen ist für den Leser daher doch sehr eingeschränkt.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.