Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Eva Rossmann
Männerfallen
Ein Mira-Valensky-Krimi

Folio
2013
288 Seiten
ISBN-13: 978-3852566290
€ 19,90


Von Alfred Ohswald am 20.10.2013

  Der Autor eines provokanten Buches, im dem die Rolle der Männer in der Heutigen Zeit beklagt, ist in Wien auf Promotionstour. Die Journalistin Mira Valensky bekommt einen anonymen Anruf, in dem sie in das Hotel des Autors geschickt wird, weil sich dort berichtenswertes ereignen soll. Tatsächlich stürzt dort eine Studenten aus dem Aufzug und behauptet, aus dem Zimmer des Autors zu kommen und mit knapper Not einer Vergewaltigung durch ihn entkommen zu sein. Und da Mira nicht die einzige Journalistin dort ist, beginnt damit ein sehr verkaufsförderndes Medienspektakel. Und auch der Autor selbst ahnt nicht, dass er jetzt gefährlich lebt.
 
  Vielleicht weil manche „Emanze“ im Roman selbst nicht so gut wegkommt, übertreibt es Rossmann mit der Feminismus-Debatte aus gemäßigt weiblicher Sicht etwas im vorderen Teil für einen Krimi. So flott und geradlinig der Krimi von der mittlerweile im positiven Sinn routinierten Autorin damit etwas. Wer sich dafür interessiert, wird sich wohl der ja nicht gerade mangelhaft vorhandenen Sachliteratur zum Feminismus zuwenden. In diesem Bereich hätten also einige Kürzungen nicht unbedingt geschadet.
  Wer schon Krimis mit der Heldin „Mira Valensky“ kennt, wird hier einigen vertrauten Figuren begegnen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.