Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Manfreid Rauchensteiner
Der Erste Weltkrieg
und das Ende der Habsburg-Monarchie

Böhlau
2013
1222 Seiten
ISBN-13: 978-3205782834
€ 45,-


Von Alfred Ohswald am 16.10.2013

  Bereits 1994 veröffentliche Manfried Rauchensteiner mit „Der Tod des Doppeladlers“ ein umfassendes Werk über den 1. Weltkrieg aus österreichischer Sicht betrachtet. Im Unterschied zu seinem aktuellen Werk, das termingerecht zum hundertsten Jahrestag des Kriegsbeginns 1914 erscheint, war das ein großformatiges und reichlich illustriertes Buch. Und obwohl auch das schon das Thema recht ausführlich behandelte, trifft das für das noch umfangreichere, fast ohne Bilder auskommende „Der Erste Weltkrieg und das Ende der Habsburg-Monarchie“ noch mehr zu. Aus österreichischer Sicht ist vom Umfang her damit wohl die Grenze für interessierte Leser erreicht. Man mag noch das eine oder andere Buch über bestimmte Teilaspekte lesen, wenn man sich dafür im speziellen interessiert aber als Überblich sollte das vorliegende Buch wohl reichen, außer man legt großen Wert auf ausführliche Bebilderung. Da sollte man sich den Vorgänger antiquarisch besorgen.
  Der eigentliche Text umfasst 1065 Seiten, der Rest sind Anmerkungen (bzw. Fußnoten), ausführliche Literaturnachweise und Namensregister.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.