Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Unnützes WienWissen

Holzbaum Verlag
2013
127 Seiten
ISBN-13: 978-3950350852
€ 9,99


Von Alfred Ohswald am 24.09.2013

  In dem kleinen, schmalen Bändchen (10,5 x 14,8 cm) sind bunte, meist mehr oder weniger kuriose Anekdoten über die österreichische Hauptstadt zu finden, wie der Titel schon ankündigt. Auch viele Bilder sind drin, was Geschmackssache ist. Bei diesem kleinen Format hätte man sich durchaus auf Texte beschränken können. Material hätte sich vermutlich schon noch gefunden.
  Die Anekdoten sind unter bestimmten Themen, wie „Kaiserliches“ oder „Musik“ geordnet und regen großteils zum Schmunzeln an. So erfährt man etwas von einer Teufelsaustreibung im Jahr 1583, bei der gezählte 12.562 Teufel das Weite gesucht haben sollen. Kein Wunder, dass sich Wie dann schon 1784 des weltweit ersten Irrenhauses rühmen durfte. Oder man hört von einer Münze, die gültiges Zahlungsmittel ist und auf den Namen „Big Phil“ hört, die mit ihren 31,1 kg auf einen reinen Materialwert von etwa 1.300.000 Euro kommt.
  Neugierig geworden?

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.