Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Cecelia Ahern
Hundert Namen
(One Hundred Names, 2012)

Krüger
2012
Übersetzt von Ulla Neckenauer
400 Seiten
ISBN-13: 978-3810501486
€ 17,50 [A] 16,99 [D]


Von Manuela Sokele am 27.02.2013

  „Hundert Namen“ ist nicht unbedingt typisch für die Bücher, die Cecelia Ahern sonst schreib. Aber vielleicht hat es mir gerade deshalb noch ein bisschen besser gefallen, als ihre bisherigen Bücher.
 
  Die Journalistin Kitty Logan steht durch einen schweren beruflichen Fehler plötzlich vor dem riesigen beruflichen und privaten Scherbenhaufen ihres Lebens –sie hätte fast das Leben eines unschuldigen Menschen zerstört.
  Nur Kittys schwerkranke Freundin Constance, die Leiterin eines angesehenen Magazins, hält zu ihr, und möchte, dass Kitty eine große Geschichte übernimmt. Doch Constance stirbt, bevor sie ihrem Schützling näheres über die Hintergründe erzählen kann; so hat Kitty nur die Liste mit hundert Namen. Hundert Menschen, von denen sie nicht einmal weiß, wer sie sein könnten, geschweige denn, was sie verbindet. Und in nur zwei Wochen ist Abgabetermin …
 
  Mit „Hundert Namen“ ist Cecelia Ahern ein wahres Meisterwerk gelungen. Sie hat mit sehr viel Geschick und Einfühlungsvermögen eine Geschichte, wie sie das Leben eben so schreibt, faszinierend und fesselnd eingefangen. Es hat mich zutiefst berührt, wie außergewöhnlich die Autorin über ganz gewöhnliche Menschen berichten kann. Dieses Buch ist nicht nur für Fans von Cecelia Ahern eine Pflichtlektüre sondern für alle, die im Alltäglichen das Besondere sehen wollen und können.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.