Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Kari Erlhoff
Tödliches Eis
Die drei ???

dtv
2012
160 Seiten
ISBN-13: 978-3-423-71486-0
€ 5,95


Von Klaus Makollus am 06.11.2012

  Eis, Schnee, die arktische Wildnis und ein Schlittenhundrennen lernen die drei Juniordetektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews kennen, als sie eine Journalistin fernab der Heimat begleiten. Doch bald ereignen sich mysteriöse Dinge. Es ist von Sabotage die Rede.
  Gleichzeitig gibt es einen spektakulären Diebstahl in einem Kunstmuseum. Gibt es etwa einen zweiten Fall, den die drei Detektive untersuchen können?
 
  Wofür stehen eigentlich die drei Fragezeichen? So mag sich mancher Leser fragen. Für Ahnungslosigkeit und Unwissenheit? Die richtige Antwort lautet eher ungelöste Rätsel, mysteriöse Vorkommnisse und Geheimnisse aller Art?.
 
  Justus, Peter und Bob lösen diesen Fall nicht in ihrer (fiktiven) Heimat Rocky Beach im (realen) Kalifornien. Onkel Titus, Tante Mathilda und ihr „Gebrauchtwarenzentrum“ kommen also genauso wenig vor wie Kommissar Cotta.
  Dafür wird angedeutet, daß Peter eine Freundin hat und die drei Jugendlichen später mal studieren wollen. Und Jelena taucht hier wieder auf, jene spezielle Freundin, die im Rollstuhl sitzt und die die drei Jungen noch aus deren Anfangstagen als Detektive kennt.
  Doch warum das alles erzählen? Die Geschichte wird so zeitlos erzählt, daß sie zeitlich schwer einzuordnen ist. Da es verschiedene Autoren gibt, werden die Charaktere von Justus, Peter und Bob auch unterschiedlich gezeichnet. Es fehlt der Rahmen, der in allen Geschichten gleich ist.
  Die vorliegende Geschichte wird ordentlich erzählt. Sie ist spannend und am Ende auch ein wenig dramatisch. Die Fans der drei Fragezeichen werden sie mögen. Das Buch ist für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.