Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Joachim Kahl / Ernst Wernig (Hrsg.)
Freidenker
Geschichte und Gegenwart

Pahl-Rugenstein Verlag
1984
204 Seiten
ISBN-13: 978-3760906119


Von Klaus Makollus am 10.10.2012

  Das Freidenkertum ist eine Weltanschauung, die ohne religiöse Bindungen auskommt. In Deutschland faßte das Freidenkertum im 19. Jahrhundert massiv Fuß.
 
  Hier liegt Band 214 der "Kleinen Bibliothek Politik Wissenschaft Zukunft" vor. Autoren wie Robert Steigerwald, Horst Strüning, Inga Kitschanowa und Jean Gremling steuern Beiträge dazu bei.
  Strüning beschreibt in seinem Beitrag "Die Geschichte der deutschen sozialistischen Freidenkerbewegung - Eine Skizze" das Freidenkertum bei uns in Deutschland. Er berücksichtigt dabei nicht nur die kultur- und ideengeschichtliche Seite, sondern geht auch massiv auf geschichtswissenschaftliche und politische Gesichtspunkte ein.
  Die übrigen Beiträge haben nicht so sehr lebenspraktische Bezüge, sondern bieten eine fachtheoretische Auseinandersetzung. Doch Vorsicht! Hier beschäftigt sich nicht ein Außenstehender fachlich / objektiv / wissenschaftlich mit einer Weltanschauung. Hier halten Freidenker Nabelschau und beschreiben auf eher hohem und theoretischem Niveau sich selbst.
  Wer auf leicht verständliche Art und Weise erklärt bekommen möchte, wer die Freidenker überhaupt sind, wird zu anderer Literatur greifen müssen. Die vorliegenden Ausführungen sind einfach zu abstrakt, als daß sie irgendeinen praktischen Nutzen haben würden.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.