Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Paul-Georg Custodis
Die Sayner Hütte in Bendorf
Rheinische Kunststätten, Heft 241

Gesellschaft für Buchdruckerei Neuss
1980
16 Seiten


Von Klaus Makollus am 09.06.2012

  Der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz gibt die Schriftenreihe "Rheinische Kunststätten" heraus. Hier liegt deren Nummer 241 vor.
  Das vorliegende, hier besprochene Heft beschreibt mal nicht ein Schloß oder eine Kirche. Nein. Hier geht es um ein Industriedenkmal aus dem Raum Koblenz, das als so wichtig angesehen wird, da? es einer Beschreibung in der Schriftenreihe wert ist.
  "Nanu," wird der touristisch interessierte Leser nun denken, "eigentlich ist ja das Ruhrgebiet für seine Industriekultur und Industriedenkmäler berühmt." Schon richtig. Es wird aber schon beim Querlesen dieses vorliegenden Heftes schnell deutlich, worin die Bedeutung der Sayner Hütte liegt: Die Hütte belieferte das Rheinland mit Roheisen und einfachen Gußerzeugnissen.
 
  In diesem Heft stehen die industriegeschichtlichen Informationen im Vordergrund, wobei Custodis natürlich auch auf architektonische Gesichtspunkte eingeht. Kunsthistorische und kunstwissenschaftliche Themen brauchen hier nicht so sehr behandelt werden - was bei einem Industriedenkmal auch nicht verwundert.
  Wie aus der Schriftenreihe gewohnt, sind die Ausführungen sehr sachlich und nüchtern, ja fast schon fachwissenschaftlich geraten. Der Leser muß sich also schon sehr für Industrie- und wirtschaftsgeschichtliche Themen interessieren, um zu diesem Heft zu greifen.
 
  Viele eher kleine Fotographien und Zeichnungen sollen die Ausführungen illustrieren. Auch sie sind - wie schon gewohnt - eher ein Argernis. Sie sind nämlich durchweg in schwarzweiß gehalten. "Warum dem Leser eine Freude machen," möchte man den Verein (als Herausgeber der Schriftenreihe) fragen. In Zeiten des Farbdrucks wäre es schon schön gewesen, die Bilder in Farbe zu zeigen und so auch einen ansprechenden Eindruck vom Aussehen der Hütte zu vermitteln.
 
  Die Sayner Hütte wird in der Zeit, als das vorliegende Heft herauskommt, gerade restauriert. Im Rahmen dieser Buchbesprechung würde es zu weit führen, nachzufragen, wie der Stand heute ist; der interessierte Leser ist an dieser Stelle aber gerne eingeladen, herauszufinden, ob und wie die Hütte heute genutzt wird. Gibt es beispielsweise einen Landschaftsverband, der hier ein industriegeschichtliches Museum betreibt?

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.