Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Claudia Kern
Sturm
Der verwaiste Thron 1

Blanvalet
2008
368 Seiten
ISBN-13: 978-3442244201
€ 13,-


Von Alfred Ohswald am 12.12.2011

  Das Claudia Kern erscheint eine deutsche Autorin auf der Bühne der Fantasy-Literatur, die schon bei Festivals und Zeitschriften sehr aktiv und in der Szene nicht unbekannt war. Und sie versteht ihr Handwerk ganz hervorragend. Die Trilogie ist routiniert und handwerklich gekonnt konstruiert erzählt.
  Ungewöhnlich und bei den üblichen angloamerikanischen Autoren kaum vorstellbar ist, dass hier die anscheinend abgrundtief bösen Monster sich als deutlich differenziertere Wesen herausstellen, als sie auf den ersten Blick zu sein scheinen. Das Böse ist bei Claudia Kern individuell nicht gruppenspezifisch. Besonders im abschließenden Band „Rache“ ist etwa nicht immer so, dass die „Guten“ auch die guten Taten begehen, soweit sich das oft an der jeweilige Stelle überhaupt abschätzen lässt. Was als Nebeneffekt eine zusätzliche Dimension für den Leser bringt, dem über weite Strecken die Entscheidung schwer gemacht wird, welcher Seite er denn nun den Sieg wünschen soll.
  Noch erwähnenswert sind die kurzen Bemerkungen über Land und Leute aus einem fiktiven Buch eines fiktiven Autors, von denen manche im Kontrast zur sonst humorfreien Geschichte mit köstlichen, satirischen Aphorismen aufwarten können.
  Man kann zuerst den ersten Teil „Sturm“ lesen, um zu sehen, ob es den eigenen Geschmack trifft. Sollte man sich allerdings entschließen, auf die Fortsetzung zu lesen, sollte man gleich die beiden noch fehlenden Teile „Verrat“ und „Rache“ zusammen bestellen bzw. kaufen, da die 2. Folge „Verrat“ gleich mit einem doppelten Cliffhanger endet und man garantiert möglichst schnell erfahren will, wie es weitergeht.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.