Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Frank W. Haubold
Die Schatten des Mars

edfc
2008
363 Seiten
ISBN-13: 978-3-939914-00-6
€ 19,50


Von Alfred Ohswald am 15.07.2009

  Während auf der Erde ein langer, immer unerbittlicherer Krieg tobt – an das aktuelle Geschehen angelehnt zwischen moslemischer Welt und dem Rest der Welt – landen die ersten Menschen am Mars. Langsam beginnt eine spärliche Besiedlung, bei der einige Pioniere auf einer Art übersinnlichen Ebene Kontakt mit den ehemaligen Bewohnern des Mars haben.
 
  Schon ziemlich am Anfang kommt beim Lesen der Gedanken an den Klassiker „Der Mars-Chroniken“ von Ray Bradbury und Haubold bestätigt dann auch im Nachwort die wichtige Rolle, die dieses Buch für ihn und insbesondere seinen Roman spielte. Das gilt sowohl für den Stil mit seinen nur lose zusammenhängenden Erzählabschnitten und natürlich auch für die Handlung. Allerdings ist Haubolds Buch noch etwas spiritistischer mit einem typischen „New Age“-Ende. War Bradburys Roman zu seiner Zeit ein Meisterwerk des Genres, wirkt Haubold heute schon recht antiquiert, besonders das Ende erinnert doch recht an die Gedankenwelt der späten 60er- und frühen 70er-Jahre. Wer die anspruchsvolle und auch oft recht moralinsaure Science Fiction dieser Zeit gern liest, wird mit diesem Roman seine Freude haben.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.