Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Udo Sautter
Die 101 wichtigsten Personen der Weltgeschichte

C. H. Beck Verlag
2006
111 Seiten
ISBN-13: 9783406504617
€ 7,90


Von Alemanno Partenopeo am 04.09.2007

  „Die Geschichte liebt es bisweilen, sich auf einmal in einem Menschen zu verdichten, welchem hierauf die Welt gehorcht“, schrieb einst Jacob Burckhardt in seinen Weltgeschichtlichen Betrachtungen und als Motto ist dieser Satz auch vorliegendem Kurz-Biographienbuch vorangestellt. Die Entscheidung, wer denn nun in dieses Lexikon aufzunehmen sei mag dem Autor nicht leicht gefallen sein. Das zeigt auch die Tatsache, dass es schlussendlich 109 und nicht 101, wie im Titel geschrieben, geworden sind. Es sind sowohl Politiker und Philosophen, als auch Erfinder, Entdecker und Musiker, Künstler und „Bösewichter“ sowie Heilige vertreten, was die Einschränkung auf 101 sicherlich noch schwieriger gemacht hat.
  Zusätzlich wurden noch Abbildungen verwendet, die den Text zu den einzelnen Personen noch mehr verkürzte und die eine oder andere Größe noch mehr zu schmälern vermag, als der erzählte Inhalt. Dennoch ist dem Autor an diesem „wohlfeilen Bändchen“, wie er es selbst nennt, gelegen, denn gerade durch seine Schlichtheit würden auch weniger informierte Kreise angesprochen werden und der Historikerzunft dadurch über ihre engen Grenzen hinaus gedient.
 
  Aber wen hat Sautter denn nun ausgewählt? Was waren die Kriterien für seine Auswahl? Er habe sich schließlich entschlossen, keine „strengen inhaltliche Kriterien zu formulieren“ und schränkt seinen Leserkreis auf „gebildete Leute aus dem deutschen Sprachraum“ ein. „Früher gewusstes in Erinnerung zu rufen, halb Gewusstes zu ergänzen und anzuregen zur weiteren Beschäftigung“ seien die Absichten seines Unternehmens gewesen. Es werden also auch Literaturhinweise am Ende der Texte gegeben.
 
  Immerhin fünf Frauen haben es unter die dann doch 109 - und nicht 101, wie im Titel - wichtigsten Personen der Weltgeschichte gebracht, diese will ich hier auch aufzählen: Maria Theresia, Marie Curie, Elisabeth I, Katharina II. und Jeanne d´Arc, die auch das Titelblatt schmückt. Auch das Spektrum der männlichen Personen bewegt sich zwischen Herrscher, Tyrann, Diktator und Naturwissenschafter, Krieger, Erfinder. Sehen Sie selbst, ob Sie mit Ihren Vermutungen, wer von den männlichen Vertretern unserer Spezies dabei sein könnte, richtig liegen und ob diese ihren Titel auch verdient haben.
 
  Udo Sautter ist Professor em. am Institut für Zeitgeschichte an der Universität Tübingen. Bei Beck erschienen von ihm auch: „Lexikon der amerikanischen Geschichte“ (1997), sowie „Geschichte Kanadas“ (2000).

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.