Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Isabella Ackerl / Johannes Sachslehner / Johann Lehner (Hrsg)
WISSEN!
Antworten auf unsere großen Fragen

Styria
2007
480 Seiten
€ 34,90


Von Alemanno Partenopeo am 21.02.2007

  „Das spannende Wissens-Lesebuch für die ganze Familie“? Sie kennen wahrscheinlich diese Situation. Ihre Verwandten kommen auf Besuch und die Kinder ihres Cousins, ihrer Schwester fragen, fragen, fragen. Oder einfach die Tischgespräche: sie drehen sich um Dinge von denen keiner der Anwesenden etwas weiss, worüber aber dennoch jeder und jede etwas zu sagen hat. Die sogenannten „Menschheitsfragen“, die Fragen, die jede noch so armselige Existenz bewegen, sollen hier, im trauten Kreis der Familie beantwortet werden, doch in Wirklichkeit hat keiner eine Ahnung, aber jeder beharrt darauf. Das führt oft zu Konflikten und Reviermarkierungen und am Ende geht die Familie im Streit auseinander. Dies alles lässt sich in Zukunft vermeiden, wenn Sie sich vorliegendes Wissenslexikon besorgen und gut sichtbar in Ihrer Wohnzimmerbibliothek deponieren. Beim leisesten Anflug eines Konfliktes können Sie es konsultieren und Ihre Familie wird in Zukunft alle Sonntage in Frieden und Eintracht verbringen, denn was die in diesem Lexikon versammelten Fachmänner und -.frauen zu sagen haben, stimmt! Ganz einfach! Keine Diskussionen mehr also, in Zukunft Friede, Freude und ...„WISSEN!“
 
  415 große Fragen aus dem gesamten Spektrum unserer modernen Lebenswelt werden in vorliegendem Buch von kompetenten Wissenschaftlern und Fachleuten kurz und fundiert beantwortet. Das besondere an diesem Lesebuch ist aber, dass „die Fragen, die die Welt bewegen“, vornehmlich von Fachmännern und -.frauen österreichischer Provenienz beantwortet werden. Darunter befinden sich Ernst Bruckmüller, Peter Filzmeier, Otmar Höll, Wendelin Schmidt-Dengler und viele andere mehr.
  Abgesehen von einem „Who is who“ werden in einem am Ende des Buches angefügten Register natürlich auch die Fragen, die die Menschheit beschäftigen angefügt. Die einzelnen Schwerpunkte lassen sich wie folgt zusammenfassen. „Von welchem Affen stammt der Mensch ab?“ geht den Ursprüngen der Natur des Menschen nach. „Was macht Gott den ganzen Tag?“ beantwortet in vielen weiteren detaillierteren Fragen das Thema Religion und Spiritualität. „Warum haben wir noch keinen Kontakt zu Ausserirdischen?“ beschäftigt sich mit dem Universum, aber auch der Mathematik und dem Lotto. „Gibt es eine ‚Theorie für alles’?“ stellt Fragen und gibt Antworten zu Schrödingers Katze oder der Quantenphysik, aber auch zur Gentechnik oder „mörderischen Bäumen“. „Gibt es einen Forschritt der Zivilisation?“ geht den Dingen, die uns beschäftigen wirklich auf den Grund: Atlantis, Biopolitik, die Entstehung von Revolutionen, etc. Hier wird alles beantwortet, was Sie sich nie träumten beantwortet zu bekommen. Im nächsten Schwerpunkt „Warum kostet ein Bild von Klimt hundert Millionen Euro?“ geht das Lexikon Fragen zu Kunst und Kultur nach. „Ab wann ist mein Computer ien Mensch?“, „Werden wir zu ‚gläsernen Menschen’?“, „Löst Wachstum alle Probleme?“, „Woher weissich, dass ich eine Frau bin?“, „Warum leben wir nicht ewig?“ und „Was passiert, wenn das Polareis schmilzt?“ sind die letzten Schwerpunkte dieses Schmökers mit dessen Hilfe Sie endlich ihr lästigen Enkel und Enkelinnen, Neffen und Nichten oder die eigenen Kinder zufriedenstellen können. Vorausgesetzt natürlich, Sie verstehen die Antworten selbst, denn das ist bei der geistigen Kapazität der Wissenschaflter, die hier ihre Fragen beantworten nicht gesagt. Aber nein, keine Sorge, die Antworten sind kein Seglerlatein, sondern durchaus verständlich formuliert.
 
 Die Herausgeber:
  Isabella Ackerl, geb. 1940 in Wien, Studium der Geschichte und Germanistik in Wien (Dr. phil.), ab 1971 wissenschaftl. Sekretärin der „Wissenschaftlichen Kommission des Theodor-Körner-Stiftungsfonds“, 1990–2002 Bundespressedienst. Zahlreiche Sachbücher, 2000 erhielt sie den Leopold-Kunschak-Preis.
  Johann Lehner, geb. 1959 in Linz, studierte Germanistik und Geschichte in Wien. Ab 1991 Verlagslektor, seit 1994 freiberuf-licher Lektor und Redakteur, 1994 bis 2004 Redaktionsleiter des „Österreich-Lexikons“.•
  Johannes Sachslehner, geb. 1957 in Scheibbs, Studium der Geschichte und Germanistik in Wien (Dr. phil.). Verlagslektor und Lehrbeauftragter der Universität Wien mit Schwerpunkt österreichische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Autor zahlreicher Sachbücher.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.