Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Eisenkolb/Weickardt
Gestalten und Präsentieren mit PowerPoint97
(1997)

Data Becker
DM 29,80


Von Bruno Hopp am 10.02.1999

  Das Buch gehört zu den wenigen lesenswerten Einführungen in das Präsentationsprogramm "PowerPoint 97", das auch Bestandteil der Office 97-Suite ist.
  Es geht erst mal los mit einigen wenigen Beispielen: Glückwunschkarten, Visitenkarten. Obwohl dies aber nicht gerade typische Anwendungen für dieses Programm sind, wird auch Anfängern ein guter Eindruck vermittelt, wozu das Programm in der Lage ist.
  Für den "Erstkontakt" besser geeignet sind dann ab Seite 20 die Erklärungen: was ist eine Folie, was ist ein Master, was ist ein Design?. Ab Seite 33 dann geht es für Einsteiger los mit dem Anlegen einer ersten Präsentation. Gut gemacht die klaren Aussagen zu den unterschiedlichen Darstellungsarten (Menüpunkt "Ansicht").
  Ab Seite 87 wird dann ausführlich eine Glückwunschkarte mit Powerpoint erstellt, anschließend eine Urkunde. Beides sind aber nur Aufhänger, um die Funktionen: Importieren von Grafiken, WordArt und andere OLE-Objekte einfügen zu erklären.
  Sehr schön mit Kap. 7 die Diaschau auf dem Bildschirm, Höhepunkt des Ganzen mit Kap. 8: Produktpräsentation am Bildschirm.
  Dagegen ist das Thema "Internet" natürlich präsent, nimmt mit Kap. 9 nur eine Randstellung ein - für das gelegentliche Erstellen von html-Dokumenten akzeptabel. Profis werden dazu wohl eher mit Frontpage oder einem "richtigen" Werkzeug greifen, etwa dem emacs unter irgendeinem Unix (man möge mir meine Begeisterung für Linux verzeihen, danke).
 
  Alles in allem eine wirklich brauchbare Einführung in PowerPoint. Wer dies gelesen hat, wird sicher anspruchsvolle Präsentationen mit Profi-Ansprüchen effizient und schnell vorstellen können.
  Wer die übrigen Office97-Bestandteile schon sehr gut kennt, wird kaum noch Gewinn daraus ziehen können, und wer gerne VBA programmieren möchte, wird hier auch nicht glücklich.
  Der Rest der Leserschaft hoffentlich schon ...

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.