Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Theodor Storm / Regine Altegoer
Der kleine Häwelmann
Nacherzählt von Maja von Vogel

Loewe Verlag
2005
14 Seiten
€ 7,95 [D] 8,20 [A] SFr 14,70


Von Claudia Janka-Chapó am 16.08.2006

  “Mehr, mehr!”, ruft der kleine Häwelmann in seinem Kinderbett. “Mehr, mehr!“ hören viele Eltern und Großeltern abends an den Betten ihrer Kleinen, die noch nicht schlafen gehen wollen. Vielleicht hilft das hübsche Kinderbuch „Der kleine Häwelmann“, im Herbst 2005 bei Loewe erschienen, Kindern beim sanften Hinübergleiten in das Reich der Träume.
  Der bekannte Kinderklassiker von Theodor Storm, lebendig nacherzählt von Maja von Vogel und überaus feinfühlig illustriert von der Grafikerin Regine Altegoer, handelt von dem „kleinen Häwelmann“, der ein Bett mit Rädern hat. Damit fährt ihn seine Mutter durch die Wohnung und er kann gar nicht genug davon bekommen. Als die Mutter eines Nachts so tief schläft, dass sie ihren kleinen Sohn nicht hören kann, beschließt er, es selbst zu versuchen. Er macht aus seinem Nachthemdchen ein Segel und bläst, bis der Wagen zu rollen beginnt. Und los geht die fantastische Reise durch die Straßen der Stadt, durch den Wald, und bis ans Ende der Welt. Der Mond, der dem Kind freundlich leuchtet, kann nur ungläubig den Kopf schütteln...
  Die Geschichte endet so abenteuerlich wie sie begonnen hat und lässt so manches Kinderherz höher schlagen. Die stimmungsvollen Bilder ergänzen die wundersame Geschichte auf eindrucksvolle Weise. Ein zauberhaftes Bilderbuch, an dem schon die Kleinsten ihre helle Freude haben werden.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.