Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Heike Schütz
Mein Dreckbär

Widenboom-Verlag
2006
15 Seiten
€ 4,90


Von Martina Meier am 22.06.2006

  Einst, vor langer Zeit, da war der kleine Dreckbär ein ziemlich vornehmes Stofftier, aber fürchterlich unglücklich. Niemand nahm ihn in den Arm, niemand schmuste mit ihm. Damals hieß er auch noch gar nicht Dreckbär, sondern hatte eigentlich gar keinen Namen!
 
  Dann aber geschah ein Unglück, das sich für den kleinen Stoffbären als Glück entpuppte. Er ging beim Umzug verloren, wurde fürchterlich dreckig und kam endlich zu einem Jungen, der ihn liebte und nicht mehr ohne ihn sein wollte.
 
  Heike Schütz hat diese kleine Kurzgeschichte geschrieben, die inzwischen in zweiter Auflage beim Widenboom-Verlag zu beziehen ist. Das kleine, 15 Seiten starke Heftchen, ist das erste Kapitel eines Buches, an dem die Autorin derzeit arbeitet und das den Titel „Dreckbärs Freunde“ tragen wird. Liebevoll zeichnet Heike Schütz ihre kleinen Charaktere. Und wer ehrlich ist, der wird sicher bald entdecken, dass er selbst so einen kleinen „Dreckbären“ noch irgendwo in der Ecke liegen hat. Eine hübsche „Gute Nacht-Geschichte“, die sicher gute Träume bringt.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.