Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Elke Krasny / Technisches Museum Wien(Hrsg.)
Warum ist das Licht so schnell hell?
Eine Reise durch die Welt des Lichts (mit Illustrationen von Sybille Hein und Moidi Kretschmann)

NP Buchverlag
2005
112 Seiten
€ 18,90


Von Manuela Sokele am 28.03.2006

  Was ist das Licht? Wo kommt draußen das Licht her? Wo kommt drinnen das Licht her? Wie gibt man mit Licht Zeichen? Wo ist es wirklich dunkel? Was machen Licht und Schatten? Was leuchtet da?
 
  Diesen Fragen geht Elke Krasny mit Unterstützung des Technischen Museums Wien kindgerecht nach. Sie versucht, die Welt mit den Augen der Kinder zu sehen, und die „leuchtenden Phänomene“ leicht verständlich zu erklären. Aufgelockert werden die Übergänge zwischen den einzelnen Kapiteln mit „Weisheiten rund um das Licht“.
 
  In den Kapiteln selbst kommt nie das Gefühl auf „belehrt“ zu werden, sondern nur der Drang, schnell weiterzulesen, um noch viel mehr zu erfahren. Sybille Hein und Moidi Kretschmann sorgen mit ihren Illustrationen für zusätzliche Erklärung und Unterhaltung. Schwierige Begriffe im Fließtext werden farblich hervorgehoben und am Textrand gesondert erklärt.
 
  Elke Krasny erklärt in ihrem Buch nicht nur sehr gut und ausführlich alles rund ums Licht, sie regt die Leser (empfohlen ab 10 Jahren) auch zum Mitmachen an. So folgt etwa der Erklärung, was ein Regenbogen ist und wie er entsteht, die Anleitung, selbst einen Regenbogen zu machen:
 
  „Zum Regenbogenmachen brauchst du die Sonne und einen Gartenschlauch, der feines Wasser versprüht so wie ein feiner Regenvorhang. Am besten klappt es am frühen Vormittag oder am späten Nachmittag, wenn die Sonne tief steht. Dann stellst du dich mit dem Rücken zur Sonne.
 Und mit dem Gartenschlauch sprühst du schräg nach oben in den Himmel. Direkt vor dir siehst du dann einen Regenbogen.“
 
  Elke Krasny lebt und arbeitet als Kulturtheoretikerin, Autorin und Ausstellungsmacherin mit drei Kindern in Wien; sie unterrichtet Kulturpädagogik an der Akademie der bildenden Künste Wien, macht Kulturvermittlung in Museen und denkt sich Kunstprojekte für den öffentlichen Raum aus.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.