Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Susanne Karl
Stationen eines Lebens
Mit der Wiener Straßenbahn in die Vergangenheit zurück

egoth
2005
155 Seiten
€ 19,20 [D] 19,80 [A]


Von Alfred Ohswald am 31.10.2005

  Die Autorin berichtet anhand von Fahrten mit einigen Wiener Straßenbahnlinien von der Geschichte von Gebäuden, Geschäften, Lokalen usw. an diesen Strecken und ihren damit verbundenen, persönlichen Erinnerungen. Da können schon eine kurze Geschichte des Volkstheaters, ihre Kindheitserinnerungen an den Hund ihrer Tante oder ein Kindheitserlebnis im Zusammenhang mit dem berühmten Wiener Puppendoktor relativ kurz nacheinander folgen. Ein ziemlicher Durcheinander und wohl fast nur für ältere, eingefleischte Wiener interessant, die sich selbst an die Zeit und die beschriebenen Örtlichkeiten erinnern können.
  Geschrieben ist das Buch in einem recht laienhaft anmutenden Stil – vielleicht nicht unpassend für solch persönliche Erinnerungen. Für die meisten Leser aber vermutlich nicht unbedingt spannend und packend zu lesen. Für Leser, die sich für „Institutionen“ Wiens der Zeit zwischen ca. Kriegsende und Heute begeistern können, könnte das Buch durchaus interessant sein. Sonst wird sich voraussichtlich nur ein kleiner Leserkreis dafür finden lassen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.