Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Anna Porter
Mord auf der Buchmesse

Econ
1997
445 Seiten
DM 16,90


Von Maria Hammerschmid

  Die kanadische Krimi-Autorin arbeitet seit über 20 Jahren im internationalen Verlagswesen und in diesem Milieu ist auch der vorliegende Titel angesiedelt.
  Den Einstieg in die gediegene Krimihandlung bildet eine Bertelsmann-Party im Rahmen der Frankfurter Buchmesse. Auf diesem Jahrmarkt der Eitelkeiten hat sich alles versammelt, was in der Szene Rang und Namen hat. Inmitten des Trubels passiert ein Mord, dem ein erfolgreicher, aber allseits unbeliebter Literaturagent zum Opfer fällt. Einen Tag später stirbt ein Verleger den gleichen Vergiftungstod.
  Marsha Hillier, als Cheflektorin eines New Yorker Verlages ebenfalls auf der Buchmesse, wird in die Ermittlungen hineingezogen. Sie gilt als verdächtige, da sie vor dem Mord an dem Literaturagenten einen Vertrag Über mehrere Millionen mit diesem abgeschlossen hat ...
 
  Nach einem etwas schleppenden Beginn gewinnt die klassische "Wer war der Täter"-Handlung an Tempo und Spannung. Die Literaturszene ist mit viel Insiderwissen und kritischem Witz geschildert.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.