Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
e. o. plauen (Erich Ohser)
Vater und Sohn
Sämtliche Streiche und Abenteuer
(1938)

Südverlag
2003
318 Seiten
€ 24,90 .[D] 25,60 [A]


Von Alfred Ohswald am 12.12.2004

  Zwischen 1934 und 1938 erschienen diese berühmten Cartoons bzw. Comics in der „Berliner Illustrierte“ und machten ihren Schöpfer weit über die Grenzen Deutschlands hinaus berühmt. Die einfachen Zeichnungen mit ihren familientauglichen, sympathischen Gags sind ebenso simpel wie genial und der Comics-Klassiker schlechthin im deutschsprachigen Raum. Auf meist einer Seite (Format 24,0 x 16,5 cm) erzählen die Stripes ihre kleinen Geschichten mit dem rührig um seinen Sohn bemühten Vater, eine Mutter kommt fast nie vor.
  Aber Erich Ohser, der Mann hinter dem Pseudonym e. o. plauen, zeichnete nicht nur die harmlosen, unpolitischen „Vater und Sohn“-Geschichten, er war auch Karikaturist und ein Gegner der Nazis. Wegen seiner Berühmtheit versuchten sie ihn auf ihre Seite zu ziehen, aber er widerstand allen diesbezüglichen Verlockungen und landete schließlich in Haft, wo er am 5. April 1944 Selbstmord beging.
  Der Südverlag nimmt sich dankenswerterweise seines künstlerischen Nachlasses an und hat in diesem Band alle 194 Stripes mit den „Vater und Sohn“-Geschichten herausgebracht.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.