Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Alexej K. Tolstoi
Die Familie des Vampirs
Grusel Kabinett 3

Titania Medien
2004
€ 5,60 [D]


Von Alfred Ohswald am 04.11.2004

  Um einer unglücklichen Liebe zu entfliehen, reist der Franzose Serge d’Urfé 1788 in diplomatischer Mission nach Osteuropa. Als er im Winter eines Tages die Donau nicht mehr überqueren kann, sucht er in einem Dorf Quartier. Zuerst stößt er auf Ablehnung, doch bei der Familie des alten Gortscha findet er Einlass. Gortscha selbst ist in den Bergen, um einen gefürchteten türkischen Banditen zu verfolgen, so hört er von dessen Familie. Dieser Bandit soll ein Wurlack, ein untoter Vampir sein. Sollte Gortscha nicht bis Mitternacht zurück sein, soll die Tür für ihn verschlossen bleiben, denn dann wurde von dem türkischen Banditen auch zum Vampir gemacht.
  Tatsächlich klopft es Schlag 12 an die Tür und Gortscha begehrt Einlass. Seine harsche Forderung, ihn hinein zu bitten überwindet schließlich Skepsis und Angst seiner Familie. Serge glaubt die Schauergeschichte ohnehin nicht. Doch Gortscha scheint irgendwie verändert und so bleibt ein gewisses Misstrauen. Doch die Katastrophe nimmt bereits ihren Lauf…
 
  Ein perfekt gemachtes Hörspiel mit hervorragenden Stimmen und atemberaubender Atmosphäre. Die Hintergrundgeräusche passen immer und sind doch nie zu aufdringlich oder zu laut, wie es bei Hörspielen gerne der Fall ist. Mehr kann man aus dieser Erzählung nicht herrausholen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.