Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Peggy Wehmeier
Das alte Buch Mamsell
Märchen für Kleine und Große

Schreiblust Verlag
2002
110 Seiten


Von Alfred Ohswald am 26.08.2004

  Die 13 Geschichten in dem Buch behandeln oft durchaus ernste Themen, wie den Tod eines geliebten Menschen, das Schicksal von Außenseitern oder die oft zweifelhaften Segnungen des Fortschritts. Natürlich sind diese Themen in Geschichten verpackt, die auch für Kinder verständlich sind. Das Verständnis für problematische Zustände oder persönliche Schicksalsschläge soll so geweckt und der Umgang damit erleichtert werden. Natürlich gibt es auch ganz normale Geschichten für Kinder in dem Buch, wie ein Brief des Weihnachtsmanns, wo er erklärt, was geschieht, wenn man nicht mehr an ihn glaubt.
  Ideal sind diese Geschichten, auch wegen ihrer Länge, zum Vorlesen vor dem Schlafen gehen oder bei anderen Gelegenheiten geeignet.
  Bei den Illustrationen hatte die Autorin die originelle Idee, sie von einer Schulklasse (Immanuel-Kant-Gymnasium, Bad Oeynhausen) machen zu lassen. Allerdings zeichnen und malen Kinder normalerweise recht farbenfroh und in dem Buch sind sie nur in eher bescheidener Qualität in Schwarz-Weiß abgedruckt. Die Umsetzung ist also leider eher missglückt. Den Geschichten selbst tut das allerdings keinen Abbruch.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.