Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Wolf Steinhardt
Ohne Weh und Aber
Notate aus dem Abstand

Husum Verlagsgruppe
2004
72 Seiten


Von Irma Mielke am 06.08.2004

  „Notate aus dem Abstand“ lautet der Untertitel des Buches von Wolf Steinhardt, einem Autor, der in der DDR nur wenig veröffentlichen konnte und kurz vor der Wende in den Westen geflohen ist. Hier erhielt er 2001 ein Literaturstipendium im Künstlerhaus Edenkoben, und dort entstanden die Texte in dem nun vorliegenden Buch »Ohne Weh und Aber«
  Notate aus dem Abstand heißt wohl, dass es dem Autor erst jetzt, da er den nötigen Abstand erreicht hat, möglich ist, über das Erlebte zu reflektieren, und nun, da diese Erlebnisse verarbeitet sind, werden sie für den Leser fühlbar, sie kennzeichnen eine ehrliche Haltung ohne Selbstmitleid und ohne Selbstrechtfertigungsversuche.
  Es sind beeindruckende Momentaufnahmen, die scheinbar alltägliche Augenblicke festhalten.
 Härte und Willkür im Alltag werden deutlich widergespiegelt.
  Unmittelbarkeit und Nähe erzeugt Wolf Steinhardt und dokumentiert ein Lebensgefühl aus vergangenen Tagen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.