Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Gerhard Haderer
Die glorreichen Drei

Ueberreuter
2004
40 Seiten
€ 14,95 [D]


Von Alfred Ohswald am 29.05.2004

  Der etwas verwirrte George macht sich im Wilden Westen auf, um Öl zu suchen und seinen strengen Papa damit zu beeindrucken. Dabei schließen sich ihm ein paar Männer an. McRonnald braucht Öl für seine Frisur, Willi für seine zu trockene Zigarre und Arnie kommt noch rein zufällig dazu.
  Haderers neues Buch ist eine Bildergeschichte und nicht, wie die Vorgänger in der Art eines Comics gestaltet. Etwas Text auf jeder Seite wird von einigen Bildern illustriert. Die Geschichte um die drei (Ex-)Präsidenten der USA ist trotz der, wie üblich, extrem guten Illustrationen leider nicht so gelungen, wie der Vorgänger mit den kleinen Hunderln. Haderers Stärke, die zahlreichen, nicht auf den ersten Blick auffälligen Details und Nebenhandlungen, kommen hier praktisch nicht vor.
  Haderers Stärke bleibt die großformatige farbige Karikatur, seine eigenständigen Bücher erreichen nie diesen hohen Level. Vielleicht könnte ein guter Szenarist das ändern, aber die sind mindestens so schwer zu finden, wie das Öl in „Die glorreichen Drei“.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.