Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Gerfried Sitar / Anna Hoffmann
Magie und Macht des Schreibens
Die schönsten Bibliotheken Österreichs

Pichler Verlag
2002
175 Seiten
€ 29,90


Von Claudia Janka-Chapó am 23.02.2004

  Dieser prachtvolle Bildband entführt den Betrachter in die faszinierende Welt der Bücher und gewährt ihm Einblick in die Vielfalt der abendländischen Geistesgeschichte. Nach einer allgemeinen Einleitung zur Entstehung der Schrift wird der Leser in Wort und Bild durch die beeindruckendsten Bibliotheken des Landes geführt. Beginnend bei der imposanten Österreichischen Nationalbibliothek in Wien beschreibt der Kärntner Autor Gerfried Sitar, von Ost nach West das Land durchschreitend, die erhabenen Stätten der Wissenschaft und Gelehrsamkeit. Der Kunsthistoriker und Theologe, Mitglied des Benediktinerkonvents St. Paul seit 1987, präsentiert eine Fülle an Fakten in leicht verständlicher Sprache und ansprechendem Stil. Die eindrucksvollen Bilder der Fotografin Anna Hoffmann laden zum Verweilen ein und lassen den Betrachter in die weihevolle Stille altehrwürdiger Klosterbibliotheken eintauchen sowie einen Blick in die Sammlungen des Adels und die Universitätsbibliotheken werfen. Der Bücherfreund wird in diesem großartigen Band so mancher Kostbarkeit begegnen, Vertrautes und Unbekanntes entdecken.
  Beim Durchblättern dieses faszinierenden Kompendiums mag auch das Interesse erwachen, die eine oder andere Bibliothek selbst zu erkunden und den außergewöhnlichen kulturellen Reichtum Österreichs für sich zu erschließen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.