Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Manfred Sommer
Opfer und Helden
Frank Cappa
(Victimas y Heroes, 1982)

Carlsen
1992
Übersetzt von Rafael Solá Ferrer
63 Seiten


Von Alfred Ohswald am 24.12.2003

  Hier ist der Reporter Frank Cappa in drei Geschichten in Afrika bei verschiedenen Bürgerkriegstruppen und ihren europäischen Söldnern unterwegs.
  Zuerst trifft er auf den „letzten Afrikaner“, dann einem verbitterten Söldner und in der letzten und längsten Geschichte ist er mit einem jungen Weißen unterwegs, der unbedingt Söldner werden will und gerät mit ihm und einem kleinen Spähtrupp in ein Gefecht.
 
  Diese Afrika-Geschichten, vor allem die Erste und die Letzte, sind noch besser gelungen, noch eindringlicher, als die Geschichten in „Viet-Song“. Der Krieg wirkt hier noch irrealer und seine Ziele sind auf der Weltbühne kaum von Relevanz. Besonders stechen die Charakterbeschreibungen der Söldner in der letzten Geschichte hervor, jeder Mann des kleinen Trupps hat seinen eigenen Hintergrund, egal ob er eine wichtige Rolle spielt oder nicht. An ihrem Ende bleibt ein an der Welt zweifelnder Reporter Frank Cappa und das zerstörte Leben eines jungen Mannes zurück. Der wahre Held sieht dann ganz anders aus.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.