Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Frank Yerby
Ein Gentleman aus New Orleans

Ullstein
1994
335 Seiten
öS 116,-


Von Alfred Ohswald

  Lousisana tritt aus der Union aus und schließt sich der Konföderation an. Fast alle jungen Männer aus New Orleans ziehen in den Krieg, doch der Lebemann und Realist Tyler Meredith wittert die Möglichkeit viel Geld zu machen. Er kauft ein altes Schiff, läßt es reparieren und macht eine gewinnträchtige Karriere als Blokadebrecher. Doch der Bürgerkrieg zerstört seine Hoffnungen und auch das Leben der Menschen, an denen ihm etwas liegt.
  Ein manchmal fast in den Stil von Heftromanen fallender Südstaaten - Roman mit reichlich Herz - Schmerz. Manchmal braucht man fast ein Stück Brot um das reichlich fließende Schmalz auszuhalten. Aber es gibt Schlimmeres und geht als Notnagel zum Zeitvertreib gerade noch durch.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.