Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Marcus Chown
Das Universum nebenan
Revolutionäre Ideen in der Astrophysik

dtv
2003
237 Seiten
€ 15,- [D]


Von Bruno Hopp am 06.10.2003

  Marcus Chown führt in diesem kleinen, leicht verständlichen Taschenbuch seine Leser in die erstaunliche Welt der modernen Physik, speziell der Astrophysik und Kosmologie. Mit Wortwitz und Charme beschreibt er in allgemeinverständlichen Worten die Modelle, mit deren Hilfe die Astrophysik im Moment die Zusammenhänge zwischen Quasaren, Schwarzen Löchern, der Zunahme von Entropie und vielem mehr erklärt. Natürlich geht es zu Beginn auch um Zusammenhänge bei Elementarteilchen und deren Bestandteile (Elektronen, Protonen, Quarks, Hadronen etc.), aber Chown bietet einen breit angelegten, faszinierenden Einblick in die Gedankenwelt der Physik wo die Kräfte im Kleinsten dann im grossen Massstab Weltall zugänglich und sichtbar werden.
  Schön räumt Chown mit der laienhaften Interpretation der drei Dimensionen plus einer Zeitdimension auf: tatsächlich leben wir in mindestens vier Raum-/Zeitdimensionen! Allein die Folgen mathematischer Berechnungen, die mindestens vier, womöglich zehn Dimensionen annehmen, ist spannend zu lesen wie ein Krimi.
  Könnte es Zeitmaschinen geben? Gibt es Leben im Weltall? Was passierte beim 'Big Bang', der Entstehung unseres Universums? Kann es 'Parallel-Welten' tatsächlich geben? Konkurrierende Erklärungen aus der Physik - etwa der String-Theorie - führen zu völlig ungewohnten Modellen über unsere Wirklichkeit: hier zeigt Marcus Chown sehr anschaulich die Zusammenhänge auf.
  Mit anderen Worten: Seite für Seite versorgt Chown seine Leser mit brandheissen Informationen rund um die neuesten Entdeckungen aus Physik und Kosmologie. Exakte Wissenschaften vorgestellt in einer sehr modernen Weise, die fasziniert und zum Mitdenken anregt! Meine absolute Leseempfehlung für alle naturwissenschaftlich Interessierten!

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.