Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Weltmacht Rom
Aufstieg und Fall eines Imperiums

Komplett Media
2003
€ 39,95 [D]


Von Alfred Ohswald am 30.08.2003

  Die Geschichte Roms, das sind über 1000 Jahre, werden auf diesen 4 CDs in natürlich geraffter Form erzählt. Trotzdem bleibt kein wichtiges Ereignis zwischen den legendären Anfängen mit Romulus und Remus, den Raub der Sabinerinnen usw. bis hin zu Romulus Augustulus und der Völkerwanderung unerwähnt.
  Die CDs gehören zur Reihe „P.M. History“ des gleichnamigen populärwissenschaftlichen Magazins und die Darstellung ist konventionell. Auf die heute übliche, differenzierte Sichtweise auf z.B. Nero wird nicht eingegangen und auch die Behauptung, er habe Rom angezündet, würde heute kaum mehr ein Historiker so uneingeschränkt aufstellen. Auch die Beschreibung von Diokletian folgt stark der christlich beeinflussten Geschichtsschreibung, die ihn wegen seiner Christenverfolgungen in keinem guten Licht dastehen lässt. Bei Konstantin dem Großen ist die Betrachtung aber dann recht differenziert. Es wird also die Geschichte Roms erzählt, wie sie in der Schule gelehrt wird, ohne aktuellste Blickwinkel zu berücksichtigen. Das ist beim begrenzen Zeitraum auch kaum machbar und würde vielleicht bei manchen Hörer nur für Verwirrung sorgen. Wer sich genauer über eine gewisse Person oder ein Ereignis informieren will, besorgt sich ohnehin speziellere Literatur. Als Übersicht und Zusammenfassung leisten die CDs durchaus das gewünschte.
  Der vorgetragene Text wird manchmal mit passender Musik, die an diverse Monumentalfilme erinnert, unterbrochen um etwas Stimmung zu erzeugen. Eher unnötig sind da ebenso eingestreute Spielszenen in Form von Dialogen, die aber wenigstens nur selten vorkommen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.