Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Walter K. Nehring
Die Geschichte der deutschen Panzerwaffe 1916 – 1945
(1969)

Paul Pietsch Verlage
2000
396 Seiten
€ 16,90 [D]


Von Alfred Ohswald am 13.08.2003

  Bereits im 1. Weltkrieg spielten die auf alliierter Seite eingesetzten Tanks eine wichtige Rolle. Darum beginnt diese Darstellung auch mit dieser Zeit, obwohl auf deutscher Seite dabei wenig und zu spät darauf reagiert wurde. Auch in der Zwischenkriegszeit, wo Panzer den Deutschen eigentlich verboten waren, gab es hinter den Kulissen heftige Auseinandersetzungen über den Stellenwert dieser neuen Waffe. Ihr wichtigster Befürworte war dabei Heinz Guderian, aber auch Nehring, der Autor dieses Buches, gehörte dazu.
  Im zweiten Weltkrieg besetzte Nehring wichtige Posten bei der Panzerwaffe, anfangs meist als Mitarbeiter Guderians. Sie ermöglichten Hitler erst seine frühen Erfolge mit der „Blitzkrieg“-Taktik durch den besseren Einsatz der Panzertruppen.
 
  Nehrings Buch beschreibt hauptsächlich die Entwicklung der Taktik für die Panzertruppe. Dabei bedient er sich ausgiebig bei Gefechtsberichten und ähnlichen Quellen. Die verschiedenen Typen, ihre Stärken und Schwächen, werden zwar auch beschrieben, stehen aber nicht im Mittelpunkt. Die Menge an Quellen macht das Buch in erster Linie für militärhistorisch Interessierte interessant. Dieser Umstand und wahrscheinlich auch die Entstehungszeit sorgen auch dafür, dass das Buch etwas „sperrig“ zu lesen ist.
  Die Entstehungszeit trägt auch die Schuld, dass dem Autor noch nicht alle Details bekannt waren. So weiß er noch nicht, dass die Sowjets beim Unternehmen „Zitatelle“, der größten Panzerschlacht der Geschichte, von den Engländern vorab informiert wurden. Damit war das Überraschungsmoment, einer der wichtigsten Vorteile auf deutscher Seite, zunichte gemacht. Die Briten hatten die Information durch die von ihnen geknackten „Enigma“-Funksprüche erhalten, was 1969 auch unter Historikern noch völlig unbekannt war.
  Das Buch gehört sicher zu den wichtigen militärhistorischen Klassikern über die Geschichte und Taktik der Panzerwaffe der Deutschen bis Ende des 2. Weltkriegs.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.