Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Hans-Helmut Röhring
Wie ein Buch entsteht
Einführung in den modernen Buchverlag

Primus
2003
176 Seiten
€ 19,90 [D]


Von Alfred Ohswald am 31.07.2003

  „Wie ein Verlag funktioniert“ wäre der passendere Titel gewesen, dann darum geht es in dem Buch. Sehr praxisnah werden Aufgaben und Anforderungen der verschiedenen Abteilungen eines Verlages beschrieben. Ob Lektor oder Presseabteilung, Geschäftsleitung oder Druck, überall wird auf den übliche Arbeitsablauf und häufige Problemstellungen eingegangen. Beim juristischen Kapitel werden die relevanten Paragraphen angeführt und kommentiert, beim kaufmännischen Teil eine Beispielkalkulation gezeigt und erklärt.
  In dieses praxisnahe Bild fügt sich auch der Anhang mit dem Gesetz der Preisbindung bei Verlagserzeugnissen, einem Autoren-Herausgeber-Fragebogen-Muster, einem Musterformular für Redaktionsanweisung/Satzanweisung, einem Lieferschein und einem Muster für Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Verlages.
 
  Diese Neuauflage des Klassikers über das Verlagswesen ist durch die gründliche Überarbeitung durch Klaus-Wilhelm Bramann auf den neuesten Stand gebracht. Eigentlich müsste er zumindest als Ko-Autor angeführt werden. Nicht nur Daten und Zahlen und die juristischen Kapitel sind auf den neuesten Stand gebracht, auch eigene Kapitel zu aktuellen Themen, wie Internetbuchhandel sind dazu gekommen.
  Das Buch ist in erster Linie wohl für Menschen gedacht, die eine Tätigkeit in einem Verlag oder als Verleger anstreben. Aber auch jeder, der nur am Rande mit dem Buchwesen zu tun hat oder sich dafür aus anderen Gründen interessiert, findet hier die gesuchte Information in kompakter und allgemein verständlicher Form aufbereitet.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.