Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Versaute Witze
Mit Susanne Schäfer

Hoffmann & Campe
2003


Von Alfred Ohswald am 30.04.2003

  Jemand geht mit einem Mikrophon durch die Gegend und bekommt von diversen bekannten Persönlichkeiten bei verschiedenen Gelegenheiten schweinische Witze erzählt. Dabei kann es Susanne Schäfer selbst sein, die, ohne Störgeräusche, einen solchen erzählt, es kann aber auch irgend jemand auf einer Party sein, wo ohrenbetäubender Trubel im Hintergrund herrscht. Andere begleiten ihre eigenen Witze mit Kichern, Lachen und ähnlicher Geräuschkulisse.
  Die meisten Witze sind mäßiger Durchschnitt, wenige wirklich gut und schlecht. Die unvermeidlichen Bloninenwitze zähle ich dabei zum mäßigen Duchschnitt. Manche sind schon so alt, dass man sich wirklich wundert, dass sie überhaut noch jemand erzählt. Z.B.:Ein Schwuler furzt. Darauf sein Freund: "Unser Kind atmet schon!" war selbst, als er noch keine Jahrzehnte auf dem Buckel trug, nicht wirklich eine Perle des Humors.
 
  Bei dieser, ca. einstündigen CD ist so ziemlich alles falsch gemacht worden. Anstatt von einer Redaktion wirklich gute Witze zusammenstellen zu lassen, ist genommen worden, was den Leuten eben gerade einfiel. Und anstatt eine(n) oder ein paar professionelle Sprecher vorlesen zu lassen, ist das Material praktisch aus der Straße aufgesammelt worden. Eine gute Idee wurde damit verstümpert, Käufer werden sich allein wegen des Titels trotzdem finden.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.