Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Henning Mankell
Mittsommermord
Hörspiel
(Steget efter, 1997)

Hörverlag
2001
Übersetzt von Wolfgang Butt
€ 17,90 [D]


Von Alfred Ohswald am 12.01.2003

  Eine Gruppe junger Leute wird ermordet, während sie die Sommersonnwende feiern und auch ein Kollege Kommissar Wallanders wird ein Mordopfer. Bald stellt sich heraus, dass die beiden Fälle zusammenhängen. Wallanders Kollege hat heimlich nach den schon länger vermissten Jugendlichen recherchiert und dabei vermutlich etwas entdeckt. Bald darauf gibt es wieder Morde. Ein frisch vermähltes Ehepaar und ein Fotograf sind dieses Mal die Opfer. Der Serienmörder scheint es auf besonders glückliche Menschen abgesehen zu haben.
 
  Das Hörspiel ist atmosphärisch sehr dicht, aber natürlich gegenüber dem Buch stark komprimiert. Was dem Hörer aber auch die vielen Wiederholungen im Buch erspart bei den sehr guten Charakterbeschreibungen Mankells aber eher wieder ein Nachteil ist. Die Sprecher, vor allem Wallander, passen sehr gut zu den Charakteren und verstehen ihr Handwerk. Eine gelungene Umsetzung in das Medium Hörspiel.
 
 110 Minuten (2 CDs)
 Hörspielbearbeitung: Valerie Stiegele
 Regie: Thomas Leutzbach
 Sprecher: Ulrich Pleitgen, Anne Weber, Petra Redinger u.a.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.