Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Jose Maria Eca de Queiroz
Das Verbrechen des Paters Amaro


Von Markus Kolbeck

  Es handelt sich um die Geschichte zweier ungleicher Liebenden in einer portugiesischen Kleinstadt. Der Pater verliebt sich in die Tochter des Hauses in dem er verkehrt. Sie nicht minder in den Schwarz- Rock. Ich will der Handlung nicht vorgreifen und eigentlich nur noch erwähnen, daß das Buch in einem wunderbar flüssigen Stil geschrieben und quasi eine bittere antiklerikale Satire darstellt. Allein schon, wie Queiroz die verschiedenen Kleriker schildert, ist köstlich. Wenn sie dann noch in Zorn geraten oder der Bigotterie der sie umgebenden Betschwestern Vorschub leisten...
  Schon der Name des Schriftstellers ist bezaubernd: Jos Maria Eca de Queiroz. Queiroz gehört zu den einflußreichsten und bekanntesten portugiesischen Schriftstellern des 19. Jahrhunderts.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.