Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Jules Verne
Reise um die Erde in achtzig Tagen
Hörbuch

Hörbuch Hamburg
2001
Übersetzt von Erich Fivian


Von Alfred Ohswald am 19.05.2002

  Wohl so ziemlich jeder kennt diese Geschichte um die Reise um die Welt des Engländers Philias Fogg und seines Dieners Passepartout aus einer der Verfilmungen. Im Großen und Ganzen wichen sie nicht weit von der Buchvorlage ab. Eine in den Filmen oft gezeigte Ballonfahrt findet z.B. im Buch nicht statt.
  Der Hauptunterschied liegt in der Charakterzeichnung. Noch keinem Film ist es gelungen, den bis ins Absurde als steifen britischen Gentleman überzeichnet beschriebenen Fogg so extrem darzustellen. Und die weibliche Hauptrolle im Buch gehört wohl zu den Farblosesten in der Weltliteratur. Auch der Diener ist eine Klischeefigur, hat aber noch die menschlichsten Züge. Aber gerade diese über jedes übliche Klischee hinausgehenden Charaktere machen einen großen Reiz des Romans aus.
  Der vortragende Rufus Beck ist durch seine Lesungen der Harry-Potter-Bücher zum Star in der Hörbuchszene aufgestiegen. Und hier beweist er wieder, dass er diesen Status zurecht erreicht hat. Dieses Hörbuch gehört zu den Highlights der letzten Jahre und übertrifft seine Lesungen der Harry-Potter-Romane ziemlich eindeutig. Außerdem kann man dieses Hörbuch Erwachsenen genau so empfehlen wie jungen Hörern, solange nicht hohe Ansprüche an literarischer Kunst erwartet werden.
 
 427 Minuten (6 CDs)
 Produktion: Hessischer Rundfunk 2001
 Regie: Rosemarie Altenhofer
 Sprecher: Rufus Beck

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.