Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Terry Pratchett / Graham Higgins
Wachen! Wachen!
Ein Scheibenwelt- Comic.
(Guards! Guards!, 2000)

Manhattan
2002
Übersetzt von Andreas Brandhorst
126 Seiten
€ 14,90 [D]


thalia.at
amazon.de

 

 

Von Alfred Ohswald am 16.05.2002

  Karotte, ein muskelbepackter junger Mann, wuchs bei den Zwergen auf und glaubte, trotz seiner beachtlichen Größe, selbst ein Zwerg zu sein. Eines Tages eröffnen ihm seine Eltern, dass er ein Findelkind und ein Mensch sei und schicken ihn zu seinesgleichen in die Stadt Ankh-Morpork. Dort soll er versuchen, bei der Wache aufgenommen zu werden. Obwohl die Wache von Ankh-Morpork ein ziemlich heruntergekommener Haufen ist, findet sich der naive, aber bärenstarke Karotte dort schnell zurecht.
  Aber der Stadt droht Unheil. Ein Gruppe Verschwörer will wieder einen König an die Macht bringen, der als ihre Marionette regieren soll. Dazu wollen sie mit Hilfe eines gestohlenen Buches einen Drachen beschwören. Nachdem der Drache die Stadt einige Zeit terrorisiert hat, soll der König ihn besiegen. Laut Legende können nur Könige Drachen besiegen, und darum würde der Sieger ohne Probleme als König anerkannt werden.
  Aber Hauptmann Mumm und seine Wachen schauen nicht untätig zu, wenn der Stadt Gefahr droht. Und auch der Plan der Verschwörer entwickelt sich schließlich nicht so, wie sie es sich gedacht hatten.
 
  „Wachen! Wachen!” war der erste Scheibenweltroman Terry Pratchetts rund um die Wache von Ankh-Morpork und ist jetzt, nach „Mort“ der zweite als Comics adaptierter Roman dieser Fantasy-Reihe. Er gehört für viele Scheibenwelt-Fans zu ihren Höhepunkten.
  Der berühmte Humor der Scheibenweltromane kommt in den Comics leider nicht ganz so deutlich rüber, aber es sind auf ihre eigene Art trotzdem bemerkenswerte Bücher. Der „semi-funny“ genannte Zeichenstil und die Textbearbeitung von Stephen Briggs sind bei „Wachen! Wachen!“ auch eindeutig passender und damit gelungener als beim Erstling „Mort“ geworden.
  Durch all seinen Witz dringt bei Pratchett auch immer eine Menge Emotionen zum Leser durch, ohne dabei die gefährliche Grenze zum Kitsch zu überschreiten. Sowohl Comicslesern als auch Pratchett-Fans kann man dieses Buch ohne Bedenken empfehlen.

 

 

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.